Warum Massage?

Massage ist ein kraftvolles, allgemein stärkendes und vorbeugendes Mittel, welches der Unterstützung unseres Immunsystems und der Blutversorgung dient. Es fördert zudem die Ausschleusung von Giftstoffen aus dem Körper und kann die Wirkung anderer therapeutischer Methoden und Mittel verstärken: Medikamente, Kräuter, Physiotherapie, Osteopathie usw.

Vor allem ist es eine kurative Methode, die uns erlaubt in besonderer Weise alle menschlichen Organe und Systeme zu beeinflussen.


Was macht eine richtige Massage aus?

Eine richtig gute Massage ist gekennzeichnet durch eine individuelle Annäherung an Ihren Körper und Konstitution.

Die Massage ist immer eine Behandlung durch Berührung. Es ist eine Kombination von angepassten mechanischen Einwirkungen auf verschiedene Teile des Körpers.

Die Massage wirkt hauptsächlich auf der Ebene des zentralen Nervensystems (ZNS). Dies ist nichts Anderes, als die Interaktion zweier neuropsychischer Systeme, nämlich des Patienten und der/des Masseurin/Masseurs. 


Wenn die/der professionelle Masseur/in eine freundliche Person mit positiver Energie ist, verdoppelt sich die Wirkung der Massage. Deshalb ist es ratsam, nur jene Masseure aufzusuchen, denen Sie tiefe Sympathie und Vertrauen entgegenbringen.


Im modernen Leben erfährt Jeder von uns einen Mangel an taktilen Kontakten (Berührung), an Vertrauen und der Fähigkeit sich zu entspannen - geistig, sowie körperlich. Die Massage in diesem Sinne ist wahrlich ein Wundermittel und führt zu einer positiven Veränderung des Gesamtzustandes des Menschen.


"Die Massage ist wie eine eigene Handschrift, die den Spezialisten von anderen unterscheidet."